Der kosmische Bestellservice



Guten Morgen. Hier spricht das Universum. Ich werde mich heute um all deine Probleme kümmern. Dazu benötige ich deine Hilfe nicht. Also geniesse den Tag !

Mit dieser Einleitung beginnt das Buch von Bärbel Mohr. In einer lustigen Darstellung von alltäglichen Situationen beschreibt die Autorin, wie man Bestellungen beim Universum richtig aufgibt. Anhand von lebensnahen Problemen wird erläutert, wie wir es uns einfacher machen können mit unseren Leben umzugehen. Das Buch wirkt wie ein kleiner Muntermacher. Nicht das alles in den Händen des Universum liegt, wir selbst müssen nur die richtige Bestellung aufgeben. Und auch das will gelernt sein.



Bärbel beschreibt die eigene Verantwortung des Lebens uns wie wir mit uns und mit anderen umgehen, in so spassiger anschaulicher Weisse, das die Lektüre leicht zu verstehen ist und abends gut nach einem abgespannten gestressten Alltagstag zur Erholung einlädt. Es macht Freude dieses Buch zu lesen, da es etwas Satire gemischt mit den ernsten Themen des Lebens enthält.

Auszug aus einem Kapitel: Nicht gackern, bevor das Ei gelegt ist Es geht um Zweifel, die alle Bestellungen löschen und um die damit zusammenhängende Tatsache, dass man auf keinen Fall "gackern" sollte, bevor man "das Ei" gelegt hat. Zum einen zerstören Zweifel jede Energie, die geeignet ist, Bestellungen in der Wirklichkeit manifest werden zu lassen. Gar nicht mal, weil der kosmische Bestellservice nicht liefert, sondern eher, weil man die Annnahme hartnäckig verweigert. Ich hatte mal ein Problem mit der Lieferannahme.....

Neugierig geworden.... Fortsetzung im kosmischen Bestellservice