Frauen und Autos


Wenn man noch jung und unerfahren ist, denkt man sich, was soll das ganze Gerede über das Verstehen der Frauen (so verschieden sind wir doch gar nicht). Aber mit der Zeit reift dann die Erkenntnis heran, dass man mit dieser Meinung nicht falscher hätte liegen können. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass die beiden Geschlechter überhaupt nichts gemeinsam haben.

Ich will heute nur einmal auf das Thema Frauen auf der Autobahn eingehen. Wenn man wie ich täglich ca. 100 km auf solchen Straßen verbringt, entdeckt man die merkwürdigsten Frauentypen die noch viel merkwürdigere Verhaltensweisen an den Tag legen.

Ich fahre z.B. mit flotten 150 über die A2, so kommt es des öfteren vor, dass ein LKW auf der ersten Spur von einem anderen LKW überholt wird. 500 Meter vor und hinter mir kein anderes Auto, als die beiden Lastwagen und ein grauer Polo, der mit ca. 100 km/h auf der zweiten Spur herumgurkt. Durch die Heckscheibe des Polos sehe ich lange blonde Haare und dann weiß ich schon Bescheid. Es ist nicht nur eine Ahnung sondern 100 prozentige Gewissheit.

Und genau so kommt es dann auch. Die gute Frau wartet bis sie 20m hinter dem LKW ist und mich schon in Lebensgröße in ihrem Rückspiegel sehen kann, um dann plötzlich auf die dritte Spur zu wechseln um den LKW überholen zu können. Zu diesem Zeitpunkt verfärben sich meine Bremsscheiben hellrot und meine Reifen geben ein winselndes Geräusch von sich. Wie um mich noch zusätzlich zu ärgern, setzt sie nach dem sie vollständig ausgeschert hat den Blinker (wahrscheinlich als Vollzugsmeldung).

Nach dem ich elendiglich lange 2 Minuten hinter ihr gehangen habe, denn für ein Überholmanöver ist normalerweise ein Geschwindigkeitsüberschuss von mehr als 20 km/h erforderlich, wechselt sie wieder auf die 2 Spur. Ich lasse noch einen Machospruch über Frauen am Steuer ab und will der guten Dame beim vorbei- beschleunigen noch mehr oder weniger freundlich zuwinken als mir das Blut in den Adern gefriert. Der Anblick der sich mir bietet hat meinen tiefsten Glauben in die geschlechtlichen Unterschiede erschüttert. Im Polo sitzt ein 40 jähriger Hansi Hinterseherverschnitt mit schulterlangen blonden Haaren.

Na ja ein Trost bleibt. Wer so aussieht (falsch für sein Aussehen kann man nichts), wer sich so herrichtet, pinkelt wahrscheinlich auch im Sitzen und gehört deswegen per Definition auch zum nichtautofahrenkönnenden Geschlecht.. Und so komm ich zum Tipp des Tages. Vorsicht, langhaarige Männer fahren wie Frauen.